Skifahren in Südtirol: Kronplatz, Sextner Dolomiten, Alta Badia, Sella Ronda

Skifahren in Südtirol: Kronplatz, Sextner Dolomiten, Alta Badia, Sella Ronda

Nach der Skiwoche in Saalbach-Hinterglemm im Januar standen diesmal noch 8 Skitage in Südtirol an. Nach langer Zeit erfolgte die Anfahrt mal in den Skiurlaub mal wieder mit dem Auto – das mit dem Flugzeug und der Bahn ist dann doch entspannter, auch wenn wir gut durchkamen. Nach gut 8 Stunden waren wir von Berlin aus in St. Lorenzen angekommen.

Unsere Unterkunft

Die Unterkunft lag ca. 4 km mit dem Auto von Reischach entfernt, das ist dem Auto aber vollkommen unproblematisch. Wir hatten beim Oberbinderhof das „Sonnenburgerstübele“ und dazu dann noch das „Lärchenstübele“ als Erweiterungszimmer, da wir den Skiurlaub zusammen mit Nadine und Martin verbrachten. Die Aufteilung für 4 Personen ist optimal – jeder hat ein großes Schlafzimmer mit einem großen Bad und dazu hat man dann noch ein Wohnzimmer mit offener Küche, das man über eine separate Tür erreicht.

Der Oberbinderhof ist sehr geschmackvoll eingerichtet, Familie Hellweger ist jederzeit für einen da. Als Gast erhält man kostenlos Eintritt im Schwimmbad des „Cron4“, die Tageskarte für die Sauna erhält man für den halben Preis. Ein besonderes Highlight war mit Sicherheit unser „eigenes“ Huhn „Elfriede“. Als Gast erhält man einen Schlüssel für ein Nest des Hühnerstalls und kann morgens immer gespannt schauen, ob ein frisches Ei gelegt wurde. Für uns als Erwachsene war das schon sehr nett, Kinder können sich dafür begeistern. Ansonsten gibt es noch zahlreiche Kühe und ein paar Ziegen und Kanichen auf dem Hof. Die Hofkatzen dürfen natürlich auch nicht fehlen….

Alles in allem auf jeden Fall eine sehr empfehlenswerte Unterkunft. Wenn man eine Sauna mag, ist der Cron4 wirklich ein ganz besonderes Highlight. Es gibt 16 Saunen, sehr gute Aufgüsse und ein wirklich sehr schönes Ambiente mit vielen offenen Feuerstellen und tollen Ruheräumen – genau das richtige nach einem ganzen Tag auf Skiern….

P1040769

P1040770 P1040767 P1040763 P1040426 P1040424 P1040421P1040450P1040478

Der Kronplatz

Am Kronplatz gibt es 116 Pistenkilometer, ca. die Hälfte davon sind blaue Pisten. Der Kronplatz selber ist kein schöner Berg, sondern ein recht breites Plateau, von dem in alle Himmelsrichtungen Pisten abgehen. Man hat jedoch Aussichten auf wahnsinnig schöne Gipfel, in Richtung St. Vigil sogar bis zum Peitlerkofel. Für Anfänger ist der Kronplatz auf jeden Fall sehr gut geeignet, da es sehr viele breite und flache Autobahnen gibt und fast an jede Stelle des Skigebiets auf blauen Pisten gelangt.

Der Übungshang in Reischach ist mit dem Korer-Lift erschlossen – eine Gondelbahn. Da hat man in vielen anderen Skigebieten noch den Schlepplift stehen……

P1040455 P1040436 P1040428

P1040448

Für ambitionierte Skifahrer gibt es ein paar schöne Pisten – besonders die beiden schwarzen Pisten auf dem Nordhang runter nach Reischach sind sehr schön! Die Skipasspreise sind recht hoch – da sind noch nicht einmal die großen Skigebiete in Österreich so teuer. Der Unterschied zwischen dem Skipass für den Kronplatz und dem „Dolomiti-Superski“ sind recht marginal – bei 8 Tagen beträgt der Unterschied ca. 20 EUR. Die Pisten waren an den meisten Tagen in einem wirklich guten Zustand. An den ersten beiden Tagen gab es viel Neuschnee (30 cm / 50 cm) – da sind am Ende des Tages ein paar Buckelpisten nicht wirklich verwunderlich….

Ansonsten gibt es auf dem Kronplatz natürlich auch so einige Hütten. Da hat mir jedoch keine wirklich gefallen. In den meisten Fällen handelt es sich um recht große SB-Restaurants, ansonsten haben einige Hütten das Flair der 70er und 80er-Jahre. Da kann der Kronplatz aus meiner Sicht nicht wirklich richtig mit Saalbach-Hinterglemm mithalten. Am ehesten gibt es noch etwas kleinere und schönere Hütten in Richtung Olang / St. Vigil…

P1040594

Der „Kronplatz“

P1040438P1040458P1040468P1040553 P1040561 P1040562 P1040586 P1040588 P1040589 P1040606

Panorama1 P1040615

Alta Badia

Wir hatten uns für den Dolomiti Superski entschieden und konnten uns so natürlich auch mal andere Skigebiete anschauen. An einem Tag fuhren wir also nach Alta Badia, dass man vom Kronplatz in einer guten halben Stunde erreicht. Wir fuhren mit dem Auto nach La Villa, alternativ kann man auch mit den Skiern bis Piculin fahren und von dort den Skibus nach Alta Badia nehmen. In Alta Badia hat man ca. 130 Pistenkilometer, von denen mehr als die Hälfte blau ist.

Das Skigebiet ist daher prädestiniert für Anfänger, ambitionierte Skifahrer langweilen sich eher. Da ist der Kronplatz vom Pistenangebot noch deutlich abwechslungsreicher. Für ambitionierte Skifahrer bietet sich aber die Fahrt zur Marmolada oder auch die Sella Ronda an. Dafür hat man einen wahnsinnigen Ausblick auf die Civetta, die Marmolada und den Piz Boé. Für den „Genusskifahrer“ ist das Gebiet mit Sicherheit eine gute Wahl, es gibt auch einige gemütliche Hütten mit Bedienung.

P1040482 P1040484 P1040487 P1040496 P1040503 P1040508 P1040510 P1040513  P1040523 P1040542

Sextner Dolomiten

An einem Tag machten wir dann einen Ausflug in die Sextner Dolomiten, die durch die neue Verbindung von Helm und Rotwand deutlich attraktiver geworden sind. Vom Kronplatz kann man direkt von der Talstation „Percha“ in den Zug steigen und in 40 Minuten ist man dann an der Gondelbahn, die auf den Helm führt. Insgesamt sind 93 Pistenkilometer angegeben, die erreicht man jedoch nicht alle auf Skiern. Die Lifte am Haunold sind nicht angebunden und in Richtung Kreuzbergpass muss man auch noch den Skibus nehmen.

Daher täuscht auch die recht hohe Anzahl von blauen Pisten (38 von 93 Pistenkilometern). Diese sind zumeist nicht direkt im Verbund von Helm und Rotwand zu erreichen. Dort dominieren ganz klar rote Pisten, die zum Teil schon recht ambitioniert sind und gefühlt gibt es noch mal mehr schwarze als blaue Pisten. Auf dem Helm gibt es lediglich eine blaue Übungspiste, die durch einen recht alten Sessellift bedient wird, bei der Rotwand muss man für eine blaue Piste den Schlepper nehmen….

Daher ist dieses Skigebiet vor allem für ambitionierte Skifahrer empfohlen – eine ganze Woche würde ich dort jedoch nicht verbringen wollen. Dafür wäre mir persönlich das Skigebiet und die Pistenauswahl zu klein. Für einen Tagesausflug kann man aber wirklich gut in die Sextner Dolomiten fahren. Die Kulisse ist mit Rotwandspitze etc. wirklich beeindruckend, bei den Hütten gibt es auch eine sehr nette Auswahl von kleinen, gemütlichen Hütten mit Bedienung und einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Panorama3

P1040629 P1040668 P1040671_small P1040678 P1040685

Die Sella-Ronda als krönender Abschluss

Am letzten Tag des Skiurlaubs ging es noch einmal in Richtung Alta Badia, diesmal fuhren wir bis nach Covara. Wir wollten am letzten Tag den Skiurlaub mit der Sella Ronda „krönen“. Marie und Nadine hatten etwas Sorge, dass diese Tour für sie zu weit sein könnte – es haben aber alle die Runde recht entspannt fahren können.

Wir haben uns für die „orange“ Runde entschieden, bei der man von Corvara zuerst mit der Boe-Bahn auf den Gipfel fährt. Oben angekommen hat man einen wirklich tollen Panoramblick auf die Marmolada und die Civetta.

Panorama4

P1040692 P1040701-Bearbeitet

Wir haben die Sella-Runde an einem Samstag gefahren, wo aufgrund des Bettenwechsels eigentlich weniger los sein müsste. Da es sich jedoch um die bekannteste Runde in den Dolomiten handelt, ist auch zu dieser Jahreszeit am Samstag einiges los. Für Anfänger sind die ersten beiden roten Pisten unter Umständen problematisch, da sehr viele Skifahrer zum Teil im Affentempo an einem vorbeisausen…..Nach der ersten Stunde verteilt es sich dann besser….

Landschaftlich lohnt sich diese Runde sehr, man ist jedoch auch sehr viel am „Liften“. Bei der grünen Runde gegen den Uhrzeigersinn liftet man wohl alleine zum Sella-Joch fast 45 Minuten, ohne viel Ski zu fahren. Einmal kann man diese Runde aber mit Sicherheit fahren, die Ausblick sind der Wahnsinn – noch dazu, wenn es vorher so viel Neuschnee gegeben hat, wie bei uns…Insgesamt ist auch die orange Runde für fast jeden Skifahrer zu schaffen. Wenn man die direkte Runde ohne Abstecher nimmt, sind es lediglich rund 25 Pistenkilometer. Wer gut auf Skiern unterwegs ist, sollte aus meiner Sicht viellleicht noch den Abstecher zur Marmolada einbauen….

P1040718 Panorama5 Panorama6 Panorama8P1040734 P1040747

Fazit

Der erste Skiurlaub in Südtirol wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein – landschaftlich ist diese Gegend wirklich ein Traum. Das merkt man ja auch beim Wandern im Sommer und im Herbst…Der Kronplatz ist gut für den Einstieg, besonders schön zur Entspannung ist das Cron4. Aus meiner Sicht sollte man auf jeden Fall den Dolomiti Superski nehmen, ein paar Abstecher vom Kronplatz sind sehr lohnenswert.

Eine gute Lage für das Skifahren in mehreren Skigebieten ist mit Sicherheit La Ville oder Corvara. Von dort aus liegt man recht zentral und kommt auch schnell mal nach Cortina d’Ampezzo. Dieses Gebiet hätte ich auch gerne gesehen, es ist aber vom Kronplatz etwas zu weit entfernt. Auch in Richtung Wolkenstein kann man von dort aus schnell mal fahren….

Es gibt keine Kommentare