Endlich sommerlich – mit dem Fahrrad nach Werder

Endlich sommerlich – mit dem Fahrrad nach Werder

Irgendwie war das bisher nicht so wirklich sommerlich und die Vorhersage für den Sonntag war auch eher durchwachsen – viele Wolken waren vorhergesagt. Ein Blick aus den Fenster zeigte jedoch strahlenden Sonnenschein und einen tiefblauen Himmel – also doch ab auf die Räder und auf ins Berliner Umland.

So ging es in Richtung Zehlendorf vorbei am Schlachtensee und dann schnurstracks in Richtung Wannsee. Danach dann die schöne Steigung in Richtung Glienicker Brücke – belohnt mit der dann folgenden Abfahrt. Jetzt wollte ich es mal wieder wissen und ich schaffte es den Tacho auf 50 km/h zu bringen…..Das versuche ich das nächste Mal noch mal ohne den kräftigen Gegenwind….

Kurz nach der Glienicker Brücke dann scharf nach rechts und kurz darauf rollt man am Heiligen See an schönen Villen vorbei durch Potsdam. Nach dieser Anstrengung war es an der Zeit, mal eine kleine Pause zu machen. Was bietet sich da besser an als Marille & Vanille – mit Sicherheit eine der besten Eisdielen in Berlin und seit letztem Jahr nun endlich auch in Potsdam. Ein weiterer Grund, das schöne Städtchen zu besuchen.

Weiter ging es am Radweg an der Havel entlang, immer wieder kommen schöne Badebuchten. Danach fährt man auch schon durch Geltow und danach sollte man den richtigen Abzweig nach Werder nehmen – ansonsten steht man vor einer Fähre. Wenn man diese erreicht und eigentlich nach Werder wollte, sollte man auf jeden Fall umdrehen;-))

Nun ist es nicht mehr weit nach Werder und dann kann man dort die Landschaft genießen. Entweder man entspannt sich auf der Insel (die außerhalb des Baumblütenfestes wirklich traumhaft schön ist) oder man macht im Weinberg auf „Dolce Vita“ und Urlaubsfeeling. Die genaue Adresse verrate ich nicht – manches muss man auch für sich behalten;-))

Nun kann man entweder den Regio zurück nach Berlin nehmen oder man kann die ganze Strecke auch zurückradeln oder man nimmt den Radweg neben der Eisenbahnbrücke in Richtung Golm und dann durch Bornstedt zurück nach Potsdam. Dort gibt es die nächste Möglichkeit in den Regio oder die S-Bahn umzusteigen.

Wir entschieden uns aufgrund der jetzt schon fortgeschrittenen Uhrzeit für den Regio direkt von Werder aus – am Ende hatten wir knapp 45 km auf dem Tacho. Die Tour lässt sich aber nahezu beliebig erweitern….

Freue mich auf die nächsten sommerlichen Tage am Wochenende!!!!

IMG_7522 IMG_7530 IMG_7533 IMG_7537 IMG_7538 IMG_7541 IMG_7546 IMG_7549 IMG_7550

P1030229 P1030233

 

Es gibt keine Kommentare