Edinburgh: Rote Backsteine und viel grün und gelb…..

Edinburgh: Rote Backsteine und viel grün und gelb…..

Noch vorhandener Resturlaub führt oftmals dazu, dass man einen Urlaub genau am 30.04. antritt, bevor der Urlaub des alten Jahres verfällt. Vor dieser Herausforderung standen wir auch diesmal und so ging es Ende April nach Schottland. Ich ging noch arbeiten und gegen 14h ging es dann in Richtung Flughafen. Der Direktflug geht von Schönefeld nach Edinburgh und wie immer bei EasyJet ging kurz vor dem Start das Gedränge und Gerenne los, obwohl eigentlich alle einen festen Sitzplatz haben – aber so tickt der Mensch nun Mal;-))

Der Flug war gut gebucht, das lange Wochenende mit dem 01.05. an einem Freitag bescherte den Wochenend-Destinationen anscheinend mal wieder gute Besuchszahlen. Pünktlich um 17:50h ging es dann los und der Flug verließ ohne weitere Komplikationen. Kurz vor der Landung wurde es dann etwas „bumpy“, die Ladung war aber ganz sanft….Um 18.50h waren wir somit schon im Terminal und machten uns dann auf den Weg zum Mietwagen-Center. Auch dort klappte alles ohne Probleme und wir bekamen den Wagen im Parkplatz 29 zugewiesen. Dieser war dann wirklich ein Kleinwagen – ein schwarzer Toyota Aygo. Wir schafften es aber alle Klamotten zu verstauen und dann ging es los in Richtung Edinburgh…..

Nach ein paar Umwegen fanden wir dann auch tatsächlich unser Bed & Breakfast – zentral, aber ruhig gelegen und wirklich schön eingerichtet. Danach machten wir uns dann auf den Weg ins Cross & Corner, einen Pub, den uns unsere Gastgeber empfohlen hatten. Dieser war lediglich 5 Minuten von unserer Unterkunft entfernt. Dort waren alle Tische besetzt, wir bekamen aber noch zwei Plätze an einem hohen Tisch mit Barhockern. Wir bestellten dann das Special – 2 Hauptgerichte und eine Flasche Hauswein für 27,50 GBP. Wir bestellten Lachs im Teigmantel und einen Burger – beides schmeckte wirklich gut. Besonders lecker waren die dicken Pommes;-))

Auch der Wein schmeckte und so machten wir uns danach satt und müde auf dem Weg in unsere Unterkunft….So endete der Anreisetag;-))

P1020861

P1020863

P1020866 P1020864 P1020865

Kreuz und quer durch die Altstadt

Zum Frühstück gab es ein „Continental-Breakfast“ mit Kaffee, Toast, Saft, Müsli und Marmeladen. Es war alles in Ordnung, wir sind aber deutlich mehr Fans des herzhaften Frühstücks….Das Frühstück wurde in unseren Zimmer in einem Picknickkorb serviert – das war dann auf dem alten Nähmaschinentisch doch recht eng….
Nach dem Frühstück machten wir uns dann auf, Edinburgh per pedes zu entdecken. Wir liefen direkt bei unserer Unterkunft los und gingen erst mal los in Richtung City. Auf der Seite der Neustadt liefen wir die ganze Zeit durch einen sehr gepflegten Park, bei dem grünen und gepflegten Rasen wäre so manch ein Gärtner aus einem Golfclub neidisch gewesen.
Die Sonne schien zwar, es wehte jedoch ein recht kalter Wind und so gingen wir dann irgendwann zu Costas und hatten dort erst mal einen riesigen Milchcafé. So aufgewärmt ging es wieder raus und wir genossen die Ausblicke auf die Burg mit der japanischen Zierkirsche als „Rahmen“.

IMG_5338

IMG_5180 IMG_5192

Danach wechselten wir dann die „Stadtseite“ und gingen von der Neustadt in die Altstadt. Unser erster Weg führte uns erst mal direkt hoch zum Castle. Dort waren neben uns noch einige mehr unterwegs. Wir verzichteten jedoch auf die Besichtigung des Castles und genossen nur die schöne Aussicht auf Edinburgh. Danach bummelten wir dann die Royal Mile hinunter und kamen an einem Dudelsackspieler, mehreren Leuten mit Eulen und diversen Whisky-Shops vorbei. Irgendwann machte sich dann gegen Mittag auch der Magen bemerkbar und wir gingen in ein kleines Bistro. Dort nahmen wir uns die „Soup of the day“ (Karotte und rote Beete) und dazu ein Tomate-Mozzarella-Sandwich, außerdem zwei Tee. Am Ende war man mit 14 GBP, ca. 20 EUR dabei…..

IMG_5226 P1020882  IMG_5252 P1020905 Schilder IMG_5260 IMG_5267_small IMG_5280 IMG_5290

Weiter ging es die Royal Mile runter bis zum „Holyrood Park“. Dort nahmen wir den Höhenweg am „Hausberg“ von Edinburgh und genossen den gelb blühenden Ginster und die Ausblicke auf die Stadt. Von dort aus ging es dann zurück durch den „südlichen“ Teil von Edinburgh, unterwegs kauften wir noch Sonnencreme, Rotwein, Ciabatta, Brezel und Schinken sowie mal wieder zwei Weingläser und machten uns dann auf den Weg zum Calton Hill. Von dort hat man einen super Ausblick über die gesamte Stadt. Wir fanden einen windgeschützten Platz und hatten dann dort einen kleinen Snack und zwei Gläschen Rotwein – mal wieder ein sehr schöner Moment;-))

P1020940 IMG_5324

Insgesamt blieben wir fast zwei Stunden dort, gegen 19h wurde die Kraft der Sonne jedoch merklich geringer und es wurde empfindlich kühl. Daher machten wir uns auf den Rückweg zu unserer Unterkunft. Dort schmissen wir dann ein paar Sachen ab und machten uns dann auf den Weg zum Ox – einem Pub unweit unserer Unterkunft. Dort bekamen wir den letzten freien Tisch und hatten mal wieder ein wahnsinnig gesundes Essen – Fish & Chips und einmal Pasta mit Artischocken. Dazu einen Wein und ein Ale. Insgesamt war das Essen in Ordnung, für 34 GBP inkl. Tip aber auch nicht gerade günstig.

Wenn wir dann wieder als „Selbstversorger“ unterwegs sind, sollte es deutlich gesünder, günstiger und v.a. auch leckerer werden;-) Danach gingen wir noch auf einen Absacker ins „Pickles“. Dabei handelt es sich um eine Weinbar, die v.a. ein paar Kleinigkeiten zum Essen anbietet. Es gibt Käse- und Wurstplatten oder eine gemischte Platte und dazu eine Flasche Hauswein. Für 28 bzw. 33 GBP wäre das gar keine schlechte Alternative gewesen…..

So nahmen wir noch einen Wein / einen Gin-Tonic als Absacker – das war mit 8 GBP vergleichsweise günstig. Danach ging es dann zurück in unsere Unterkunft – ein langer, spannender und sehr sonniger Tag ging zu Ende….

Mehr Fotos sind in der Galerie!

IMG_5335 IMG_5336 P1020956

Es gibt keine Kommentare