U

Und wie immer in den letzten Jahren, ging es im Januar mal wieder in den Skiurlaub. Diesmal ging es mal wieder ins Zillertal – allerdings nicht ganz direkt an einem Skigebiet gelegen, sondern nach Aschau in den Klausnerhof. Dieser liegt richtig gut, um Mayrhofen, Zell am Ziller und Kaltenbach zu erreichen – damit hat man einen guten Zugang zu den größten 3 Skigebieten im Zillertal. Über ausreichend Schnee mussten wir uns diesmal gar keine Gedanken machen – es gab eher zu viel Schnee und Eltern, Freunde und Kollegen fragten eher nach, ob man aufgrund der Schneemassen überhaupt in den Skiurlaub fahren würde. Und auch auf der Website im Zillertal befand sich ein relativ prominenter Hinweis darauf, dass die Anreise ins Zillertal unproblematisch möglich wäre….

So machten wir uns am Freitag nach der Arbeit auf den Weg in Richtung Zillertal. Schon um Ingolstadt wurde das Schneetreiben immer dichter und 3 Räumfahrzeuge fungierten über alle Spuren als „Safety-Cars“. Damit war das Vorwärtskommen alles andere als schnell. Da es uns jedoch relativ egal war, wann wir ankommen war das auch nicht so schlimm.

Irgendwann gegen 22h kamen wir dann auch am Klausnerhof an. Das Zillertal war tief verschneit – die Straßen waren aber frei. Damit war die Fahrt am Ende deutlich entspannter als auf den deutschen Autobahnen. Dieses Mal musste ich die Belegung erstmals mit Hilfe einer Excel-Liste planen. Die erste Nacht waren Daniel, Roschy, Timo und ich da – am Samstag kamen Jannik, Sören und André. Am Sonntag sollten dann Marcel und sein Kumpel Björn ankommen….Und auch die Abreise sollte sich ähnlich gestalten. Für das letzte Wochenende waren dann auch noch Basti und Marco eingeplant. Das war im Klausnerhof aber richtig super. Wir hatten als Basis eine schöne Ferienwohnung mit einem Schlafzimmer und einer Schlafcouch und buchten dann entsprechend unserer Gruppengröße schöne Doppelzimmer mit Bad dazu. Das klappte alles super und war preislich mehr als in Ordnung.

Zillertal 3000 – Mayrhofen, 12.01. – 14.01.

Auch wenn wir alle die Zillertal-Superskicard gekauft hatten – die ersten 3 Tage konnten wir nur im Bereich Zillertal 3000 rund um Mayrhofen verbringen. Am Samstag sah das Wetter dann sogar besser als vorhergesagt aus und so ging es los in Richtung Mayrhofen – die anderen Skigebiete waren aufgrund der Neuschneemengen noch fast komplett gesperrt – Lawinensprengung. Es blieb niederschlagsfrei und ab mittags kam vollkommen unerwartet die Sonne raus. Tiefschnee auf und neben der Piste – jetzt sogar mit Sicht…Es war traumhaft.

Nach dem ersten Skitag trafen wir uns dann mit Sören und Jannik zum Aprés-Ski direkt an der Horbergbahn. Abends ging es dann zum Essen und auf einen Cocktail in den Engelhof – den fanden Timo und ich beim ersten Mal besser.

Es schneite am Sonntag und Montag fast ununterbrochen – pro Tag kam rund ein halber Meter Neuschnee dazu. Damit blieb die Verbindung zwischen Zell am Ziller und Gerlos geschlossen und auch im Hochzillertal sahen die offenen Piste und Lifte sehr übersichtlich aus.

Am Sonntag und Montag schneite es dann quasi durchgehend. Vom Skigebiet sah man damit nichts besonders viel – es machte aber einfach unglaublich viel Bock. Jannik hatte mal wieder richtig fette Probleme mit den Skischuhen. Er lieh sich dann andere beim Skiverleih und startete nach der Mittagspause von vorne. Es lief deutlich besser – leider aber nicht besonders lange. Als Jannik sich zu uns umdrehte legte er sich hin – sah im tiefen und weichen Schnee sehr lustig aus, als wir sein Gesicht sahen verging uns das Lachen leider sehr schnell….

Jannik war unglücklich auf die Schulter / den Arm gefallen und konnte diesen nicht mehr wirklich bewegen. Damit war der Skitag für Jannik leider beendet. Am nächsten Tag setzte Jannik dann aus, da er immer noch tierische Schmerzen im Arm hatte. Wir genossen weiterhin den immer noch fallenden Neuschnee….

Zillertal Arena – 15.01.2019

Nach 3 Tagen in Mayrhofen wollten wir mal was anderes machen. Der Krimml-Xpress nach Gerlos war leider immer noch nicht offen, im Hochzillertal kam man aber auch nicht in Richtung Hochfügen. Daher fuhren wir in Zell hoch und fuhren alle Pisten auf dieser Seite. Anfangs war es noch recht bewölkt – später kam dann aber auch die Sonne durch. Jannik stellte sich auch noch mal auf die Skier – aber nur mit einem Skistock. Der andere Arm war immer noch nicht zu gebrauchen. So einarmig fuhr er dann aber sogar die wirklich steile Talabfahrt runter. Am selben Abend fuhr Jannik dann auch wieder nach Berlin. Das war vorher bereits so geplant – besonders viel Zeit auf den Skiern hatte er diesmal aber leider nicht wirklich gehabt…..

Hochzillertal – 16.01. & 17.01. 2019

Nach dem ganzen Schneefall und bedecktem Himmel gab es zur Abwechslung mal so richtiges Kaiserwetter. Die Sonne strahlte von einem fast wolkenlosen Himmel. Diesmal fuhren wir ins Hochzillertal nach Kaltenbach.Das Wetter, die Pistenbedingungen, der Tiefschnee, das Skigebiet – allererste Sahne! Gerade die Hänge in Richtung Hochfügen waren der absolute Wahnsinn. Auch wenn der Schnee wirklich sehr hoch war, irgendwo darunter befinden sich dann doch Felsen. Timo fand einen – im nächsten Skiurlaub wird er dann wohl mit einem neuen Bord kommen….

 

Zum Abschluss genossen wir die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse der Kristallbar bei entspannter Musik des DJ´s – perfekt. Diesen Tag feierten wir dann noch etwas in der Postalm – so einen Skitag kann man nicht toppen.

Da es so schön war, wiederholten wir das Ganze dann auch gleich noch mal am nächsten Tag….Und was soll man sagen: Es war genauso geil! Andrés letzten Abend gingen wir dann noch mal in den Engelhof. Das Essen war schon nicht so richtig überzeugend, in der Cocktailbar gab es dann noch ein kleines Missgeschick mit einem Glas. Beim Anstoßen gab es ein Loch – das hatten wir so auch noch nicht. Anstatt die Barkeeper gleich mal einen neuen Drink bringen, hatten wir erst mal ein paar Diskussionen. Den Besuch würden wir uns beim nächsten Mal wahrscheinlich sparen.

Zillertal Arena – 18.01.2019

Nun war bereits wieder Freitag und wir fuhren noch mal in der Zillertal-Arena. Der Krimml-Xpress war endlich offen und somit konnten wir die große Runde nach Gerlos in Angriff nehmen. Morgens dauerte es aber etwas, die erste Fahrt mit dem Sessellift ging erst gegen 10 Uhr rüber.

Das hielt uns aber nicht davon ab, durch das ganze Skigebiet und wieder zurück zu fahren und auch das war wirklich ein Traum. So viel Schnee hatte ich dort oben auch noch nie gesehen. Die Sonne strahlte dazu von einem makellos blauen Himmel. Zum Nachmittag kamen dann auch Marco und Basti im Zillertal an – die trafen wir dann im Laufe des Nachmittags noch auf der Piste. In Gerlos gab es eine neue Gondelbahn, ansonsten hatten wir an den altbekannten Pisten, v.a. an der schwarzen Piste in Königsleiten richtig viel Spaß!

Hochzillertal – 19.01. & 20.01. 2019

Nun hatten wir also noch zwei Skitage vor uns und es stellte sich die Frage, in welchem Gebiet wir diese verbringen würden. Die Zillertal-Arena hatte ja bislang nur 2 Tage abbekommen, in Mayrhofen waren wir die ersten 3 Tage bei allerdings sehr bescheidener Sicht gewesen und die beiden Tage im Hochzillertal und der Absacker auf der Kristallhütte waren einfach traumhaft. Daher fuhren wir am Samstag mal wieder nach Kaltenbach ins Hochzillertal, diesmal waren nur noch Timo und ich dabei, dazu die beiden „Nachzügler“ Marco und Basti. Und was soll man sagen, auch der Samstag im Hochzillertal war wieder richtig super!

Da es auf dem Weg nach Hause liegt, verbrachten wir den letzten Tag bis mittags auch noch mal dort. Gegen 13h kehrten wir zum Abschluss noch mal auf die Kristallhütte zu Kässpätzle / Burger ein und danach fuhren wir entspannt ins Tal. So gingen (zumindest für Timo und mich) 9 sehr abwechslungsreiche und wirklich tolle Skitage zu Ende!

Fazit

Das letzte Mal im Zillertal waren wir 2013 in Mayrhofen, davor 2006. So wirklich überzeugen konnte uns Mayrhofen damals nicht. Vor allem beim zweiten Urlaub waren wir alles andere als begeistert. Diesmal war es jedoch ein rundum gelungener Skiurlaub. Woran das lag? Zum einen ist der Klausnerhof eine richtig gute Unterkunft mit tollen Gastgebern und als Ausgangspunkt für alle 3 großen Skigebiete im Zillertal auch super gelegen.

Zum anderen hatten wir unglaublich guten Schnee. Und zu guter Letzt sind die 3 Skigebiete zusammen super abwechslungsreich. Eine gute Woche nur in Mayrhofen wäre wir persönlich zu wenig, durch das Hochzillertal und die Zillertalarena mit Zell am Ziller, Gerlos und Königsleiten hat man aber ein extrem gutes und abwechslungsreiches Gesamtpaket. Vielleicht kommt das Zillertal jetzt doch in die Top-3 der österreichischen Skigebiete. Für mich sind das:

  • St. Anton
  • Saalbach-Hinterglemm
  • Serfaus-Fiss-Ladis

Und da wir 2020 mal wieder nach Serfaus-Fiss-Ladis fahren habe ich danach den direkten Vergleich zwischen dem Zillertal und Serfaus-Fiss-Ladis und kann meine persönlichen Top-3 ja noch mal anpassen….

Es gibt keine Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.